Geschichte der Grundschule Beutha

 

1730                 erster Schulbau

1827                 gab es in Beutha einen großen Brand, dem auch 

                           die Schule zum Opfer fiel. Sofort wurde eine 

                           neue, größere Schule gebaut

1894                 Beschluss zum Bau einer neuen Schule (oberhalb

                           der alten Schule)

28.5. 1896       erster Spatenstich

17.7.1896        Grundsteinlegung

26.6.1897        Anzeige zur Fertigstellung der Schule

15.10.1897     Weihe der Schule, Schule wurde im Rohziegelbau

                           errichtet

                           Bauzeichnungen Architekturenfirma Ludwig und

                           Hülsener Leipzig

                           Baukosten: 29.000 Mark

1897                 gab es 4 Klassen, die von 2 Lehrern unterrichtet

                           wurden

1924                 ein dritter Lehrer wurde eingestellt

1928                 in der Schule wurden 5 Klassen unterrichtet

1930                 es kam noch eine Klasse hinzu, sodass es sechs

                           Schulklassen gab

1930                 Planung eines Erweiterungsbaues, der nicht zur

                           Ausführung gekommen ist

Ab

1931-1937     Verringerung auf 4 Klassen, 3 Lehrer blieben

1937                 bauliche Veränderungen

1950                Grundschule

1958/59         wurde die Schule sechsstufig

1959                durch Zusammenlegung der Schulbezirke Beutha

                     und Raum wird die Schule 

                     Zentralschule und anschließend Zentraloberschule

                         Beutha

1962                Erweiterungsbau (mit Wandbild gestaltet von Maria

                         Morawitz aus Stollberg)

1987               Robert-Siewert-Oberschule

                         (das genaue Datum der Namensgebung kann nicht

                     ermittelt werden)